Willkommen im Blankeneser Kino

Kino-Champions 2011: Mychael Berg, Hans-Peter Jansen, Jan Marc Maier (v.l. - Foto: VdF e.V. Vom Bundesminister für Kultur und Medien sowie der Kulturbehörde Hamburg jährlich ausgezeichnet für ein hervorragendes Jahresfilm- und Kinderfilmprogramm!

Foto rechts: Berlin, 24.11.2011 - Der Verband der Filmverleiher e.V. verleiht den Kino-Champion 2011 an Jan Marc Maier und Hans-Peter Jansen.


20 Jahre ARTHAUS

Mi 5.11., 19.45 Uhr THE DOORS

Mi 19.11., 20.00 Uhr DOWN BY LAW

Mi 03.12., 19.45 Uhr APOKALYPSE NOW REDUX

Fr 14.11., 20.30 Uhr DIE EINSAMKEIT DES KILLERS VOR DEM SCHUSS in Anwesenheit von Florian Mischa Böder (Regie) und Benno Fürmann (Darsteller) nach dem Film!

Heute im Programm
Samstag

25

Oktober
PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre

15:00: PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre

Kinderkino
Dok D 14
R: Stefan Schneider
93 Min.
Fenster schließen

PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre

PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre
Kinderkino
Dok D 14
R: Stefan Schneider
93 Min.
Das Gebiet, das wir heute als Deutschland bezeichnen, sah mal ganz anders aus. Vor 300 Millionen Jahren krochen hier Kleinstlebewesen umher, später kamen größere hinzu und die liefen irgendwann sogar auf zwei statt auf vier Beinen. In "Planet Deutschland" wird die lange Naturgeschichte Deutschlands gezeigt, die neben Lebewesen auch die Geographie und Pflanzenwelt beinhaltet. Wie ist das Meer, wie sind die Berge und Wälder entstanden? Sahen die Alpen schon immer aus wie heute und was hat sich im Ruhrgebiet verändert? Computeranimationen kommen zum Einsatz, wenn Vulkane ausbrechen oder Dinosaurier umherstapfen. Die Geschichte des Menschen soll bei aller Naturgewalt auch nicht zu kurz kommen, sie wird mit Schauspielern nachgestellt. Dazu steuert Fernsehmoderator Max Moor sporadische Erklärungen bei.
PHOENIX

15:30: PHOENIX

D 14
R: Christian Petzold D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld
ab 12 J. / 98 Min.
Fenster schließen

PHOENIX

PHOENIX
D 14
R: Christian Petzold D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld
ab 12 J. / 98 Min.
Nelly wird von allen für tot gehalten, doch sie hat Auschwitz überlebt. Wie ein Phönix aus der Asche erlangt sie im Juni 1945 wieder das Bewusstsein. Lene, Mitarbeiterin der Jewish Agency und alte Freundin, bringt die Verletzte in deren frühere Heimat Berlin. Dort wird Nelly mehrfach operiert, ihr Gesicht sieht ihrem früheren danach nur noch sehr entfernt ähnlich. Ehemann Johnny erkennt seine Frau deswegen nicht wieder, als sie im Nachkriegssommer 1945 nach längerer Suche zu ihm zurückkehrt. Er fühlt sich aber vage an seine Gemahlin erinnert und schlägt Nelly vor, erstere fortan zu spielen, auch um an das Erbe ihrer im Holocaust ermordeten Familie zu kommen. Die Heimkehrerin willigt ein, ihre Aufgabe gestaltet sich jedoch zunehmend komplizierter…
Dieses schöne Scheißleben

17:15: Dieses schöne Scheißleben

Dok D 14
R: Doris Dörrie D: Estrallas de Jalisco, Magdalena 'Malena' Berrones
88 Min.
Fenster schließen

Dieses schöne Scheißleben

Dieses schöne Scheißleben
Dok D 14
R: Doris Dörrie D: Estrallas de Jalisco, Magdalena 'Malena' Berrones
88 Min.
Das Mariachi ist für die Mexikanerinnen und Mexikaner mehr als nur Musik. Es ist Teil der mexikanischen Kultur, ein Lebensgefühl. Doch das von Männern dominierte Geschäft ist hart und die männliche Macho-Perspektive allgegenwärtig, was viele Musikerinnen abschreckt. Trotzdem gibt es auch weibliche Mariachi-Vertreter: Eine von ihnen ist Maria del Carmen. Vor dem Hintergrund des "Día de los Muertos", dem wichtigsten mexikanischen Feiertag, der als farbenfrohes Totenfest die gesamte Bevölkerung Mexikos in seinen Bann zieht, begleitet Doris Dörrie die Mariachi-Band "Estrellas de Jalisco" bei ihren Auftritten. In ihrer Dokumentation gibt die deutsche Regisseurin Einblicke in die Lebenswelten der Protagonistinnen, die in dem von Kriminalität und Drogenkrieg gebeutelten Land versuchen, ihr Glück zu finden.
Yaloms Anleitung zum GLÜCKLICHSEIN

17:45: Yaloms Anleitung zum GLÜCKLICHSEIN

Dok Ch 14
R: Sabine Gisiger
77 Min.
Fenster schließen

Yaloms Anleitung zum GLÜCKLICHSEIN

Yaloms Anleitung zum GLÜCKLICHSEIN
Dok Ch 14
R: Sabine Gisiger
77 Min.
Der 83-jährige Psychiater und Bestsellerautor Irvin D. Yalom ist der wohl bedeutendste Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Eine faszinierende Persönlichkeit, die uns nicht nur auf die Suche nach den Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mitnimmt, sondern auch intime Einblicke in sein eigenes Innenleben gibt. Im Film lässt er uns an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben und gibt uns Antworten auf Fragen, die uns alle bewegen: Wie lebe ich ein glückliches und erfülltes Leben? Wie führe ich eine harmonische Beziehung? Und wie kann ich alte Verhaltensmuster durchbrechen und mein eigenes Selbst finden?
Dieses schöne Scheißleben

20:00: Dieses schöne Scheißleben

Dok D 14
R: Doris Dörrie D: Estrallas de Jalisco, Magdalena 'Malena' Berrones
88 Min.
Fenster schließen

Dieses schöne Scheißleben

Dieses schöne Scheißleben
Dok D 14
R: Doris Dörrie D: Estrallas de Jalisco, Magdalena 'Malena' Berrones
88 Min.
Das Mariachi ist für die Mexikanerinnen und Mexikaner mehr als nur Musik. Es ist Teil der mexikanischen Kultur, ein Lebensgefühl. Doch das von Männern dominierte Geschäft ist hart und die männliche Macho-Perspektive allgegenwärtig, was viele Musikerinnen abschreckt. Trotzdem gibt es auch weibliche Mariachi-Vertreter: Eine von ihnen ist Maria del Carmen. Vor dem Hintergrund des "Día de los Muertos", dem wichtigsten mexikanischen Feiertag, der als farbenfrohes Totenfest die gesamte Bevölkerung Mexikos in seinen Bann zieht, begleitet Doris Dörrie die Mariachi-Band "Estrellas de Jalisco" bei ihren Auftritten. In ihrer Dokumentation gibt die deutsche Regisseurin Einblicke in die Lebenswelten der Protagonistinnen, die in dem von Kriminalität und Drogenkrieg gebeutelten Land versuchen, ihr Glück zu finden.
PHOENIX

20:30: PHOENIX

D 14
R: Christian Petzold D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld
ab 12 J. / 98 Min.
Fenster schließen

PHOENIX

PHOENIX
D 14
R: Christian Petzold D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld
ab 12 J. / 98 Min.
Nelly wird von allen für tot gehalten, doch sie hat Auschwitz überlebt. Wie ein Phönix aus der Asche erlangt sie im Juni 1945 wieder das Bewusstsein. Lene, Mitarbeiterin der Jewish Agency und alte Freundin, bringt die Verletzte in deren frühere Heimat Berlin. Dort wird Nelly mehrfach operiert, ihr Gesicht sieht ihrem früheren danach nur noch sehr entfernt ähnlich. Ehemann Johnny erkennt seine Frau deswegen nicht wieder, als sie im Nachkriegssommer 1945 nach längerer Suche zu ihm zurückkehrt. Er fühlt sich aber vage an seine Gemahlin erinnert und schlägt Nelly vor, erstere fortan zu spielen, auch um an das Erbe ihrer im Holocaust ermordeten Familie zu kommen. Die Heimkehrerin willigt ein, ihre Aufgabe gestaltet sich jedoch zunehmend komplizierter…