Willkommen im Blankeneser Kino

Kino-Champions 2011: Mychael Berg, Hans-Peter Jansen, Jan Marc Maier (v.l. - Foto: VdF e.V. Vom Bundesminister für Kultur und Medien sowie der Kulturbehörde Hamburg jährlich ausgezeichnet für ein hervorragendes Jahresfilm- und Kinderfilmprogramm!

Foto rechts: Berlin, 24.11.2011 - Der Verband der Filmverleiher e.V. verleiht den Kino-Champion 2011 an Jan Marc Maier und Hans-Peter Jansen.






Heute im Programm
Donnerstag

26

März
A MOST VIOLENT YEAR

17:15: A MOST VIOLENT YEAR

USA 14
R: J.C. Chandor D: Oscar Isaac, Jessica Chastain
125 Min.
Fenster schließen

A MOST VIOLENT YEAR

A MOST VIOLENT YEAR
USA 14
R: J.C. Chandor D: Oscar Isaac, Jessica Chastain
125 Min.
New York, 1981: Während die Kriminalität in der Metropole ein neues Hoch erreicht, will sich der in die USA eingewanderte Abel Morales mit der Unterstützung seiner Frau Anna eine eigene Existenz im Heizöl-Geschäft aufzubauen. Er versucht seiner Firma, die er von seinem früheren Boss - einem Gangster und obendrein Annas Vater - gekauft hat, zu neuer Größe zu verhelfen. Doch seine Bemühungen werden bald von der skrupellosen Konkurrenz torpediert, die auch nicht vor Gewalt zurückschreckt und immer mehr von Abels Öl-Transportern brutal überfallen lässt. Hinzu kommt, dass ihm ein ehrgeiziger Staatsanwalt im Nacken sitzt, der die zwielichtigen Methoden in der Branche untersucht. Für Abel wird es zunehmend schwieriger, seine Ziele auf dem legalen Weg zu erreichen, auf den er eigentlich großen Wert legt. Immer tiefer gerät er in einen Strudel aus ungezügelter Gewalt und Korruption, der alles zu zerstören droht, was er sich und seiner Familie aufgebaut hat.
Zu Ende ist alles erst am Schluss

17:45: Zu Ende ist alles erst am Schluss

F 14
R: Jean-Paul Rouve D: Michel Blanc, Annie Cordy
ab 0 J. / 94 Min.
Fenster schließen

Zu Ende ist alles erst am Schluss

Zu Ende ist alles erst am Schluss
F 14
R: Jean-Paul Rouve D: Michel Blanc, Annie Cordy
ab 0 J. / 94 Min.
Im Leben des Mitzwanzigers Romain geht gerade alles drunter und drüber: Zunächst muss er den Tod seines Großvaters verkraften, dann müssen er und sein Vater, der kurz vor der Rente steht, auch noch schweren Herzens die geliebte Großmutter Madeleine ins Altersheim einweisen. Dort fühlt sich die alte Frau allerdings so unwohl, dass sie wenig später die Flucht ergreift und bald wie vom Erdboden verschluckt ist. Während es zwischen Romains Eltern immer mehr Streitigkeiten gibt und seine Mutter gar die Scheidung verlangt, bekommt Romain mysteriöse Postkarten, die Hinweise auf den Aufenthaltsort seiner Großmutter geben. Und so macht sich der junge Mann schließlich auf den Weg zur Nordküste Frankreichs, wobei ihm die Reise viel Gelegenheit gibt, über sein eigenes Leben nachzudenken…
A MOST VIOLENT YEAR

19:45: A MOST VIOLENT YEAR

USA 14
R: J.C. Chandor D: Oscar Isaac, Jessica Chastain
125 Min.
Fenster schließen

A MOST VIOLENT YEAR

A MOST VIOLENT YEAR
USA 14
R: J.C. Chandor D: Oscar Isaac, Jessica Chastain
125 Min.
New York, 1981: Während die Kriminalität in der Metropole ein neues Hoch erreicht, will sich der in die USA eingewanderte Abel Morales mit der Unterstützung seiner Frau Anna eine eigene Existenz im Heizöl-Geschäft aufzubauen. Er versucht seiner Firma, die er von seinem früheren Boss - einem Gangster und obendrein Annas Vater - gekauft hat, zu neuer Größe zu verhelfen. Doch seine Bemühungen werden bald von der skrupellosen Konkurrenz torpediert, die auch nicht vor Gewalt zurückschreckt und immer mehr von Abels Öl-Transportern brutal überfallen lässt. Hinzu kommt, dass ihm ein ehrgeiziger Staatsanwalt im Nacken sitzt, der die zwielichtigen Methoden in der Branche untersucht. Für Abel wird es zunehmend schwieriger, seine Ziele auf dem legalen Weg zu erreichen, auf den er eigentlich großen Wert legt. Immer tiefer gerät er in einen Strudel aus ungezügelter Gewalt und Korruption, der alles zu zerstören droht, was er sich und seiner Familie aufgebaut hat.
Zu Ende ist alles erst am Schluss

20:15: Zu Ende ist alles erst am Schluss

F 14
R: Jean-Paul Rouve D: Michel Blanc, Annie Cordy
ab 0 J. / 94 Min.
Fenster schließen

Zu Ende ist alles erst am Schluss

Zu Ende ist alles erst am Schluss
F 14
R: Jean-Paul Rouve D: Michel Blanc, Annie Cordy
ab 0 J. / 94 Min.
Im Leben des Mitzwanzigers Romain geht gerade alles drunter und drüber: Zunächst muss er den Tod seines Großvaters verkraften, dann müssen er und sein Vater, der kurz vor der Rente steht, auch noch schweren Herzens die geliebte Großmutter Madeleine ins Altersheim einweisen. Dort fühlt sich die alte Frau allerdings so unwohl, dass sie wenig später die Flucht ergreift und bald wie vom Erdboden verschluckt ist. Während es zwischen Romains Eltern immer mehr Streitigkeiten gibt und seine Mutter gar die Scheidung verlangt, bekommt Romain mysteriöse Postkarten, die Hinweise auf den Aufenthaltsort seiner Großmutter geben. Und so macht sich der junge Mann schließlich auf den Weg zur Nordküste Frankreichs, wobei ihm die Reise viel Gelegenheit gibt, über sein eigenes Leben nachzudenken…